Marcel beim Kajak Freestyle Weltcup USA 2012

.. aus dem Archiv der alten Website ..

Die Austragungsorte des diesjährigen Weltcups in den USA waren Rock Island (Tennessee), Pigeon River (Tennessee) und NOC (Nantahala Outdoor Center) am Nantahala Fluss in North Carolina, wo nächstes Jahr die Weltmeisterschaft stattfinden wird.

Video der Läufe von Marcel Bloder auf youtube
Ich durfte mich glücklich schätzen einen Mietwagen – einen klassischen amerikanischen Pick Up Chevrolet – mit meinen Freunden und Vajda Teamkameraden Bartosz Czauderna, Tomas Andrassy, Peter Csonka und Nina Csonkova zu teilen. Schon mehrere Wochen vor dem Start des Weltcups begannen wir unsere Tour, die uns zu allen drei Stationen für ein ausgiebiges Training führte, schon bevor die meisten anderen Teilnehmer anreisten. Wir hatten eine großartige Zeit und das harte Training hat sich ausgezahlt, was die Ergebnisse auch zeigen.
Der erste Event war in Rock Island, einer der schönsten Orte überhaupt zum Paddeln. Das Wasser ist warm wie am Nil und die „Walzenwelle“ – weil Mix aus beidem – ist direkt unter einem der schönsten Wasserfälle, den Twin Falls. Es ist ein unglaubliches Szenario, das Wasser schießt aus einer steilen Felswand und prasselt seitlich in den Fluss. Das ganze entstand nicht natürlich sondern unabsichtlich nachdem ein Staudamm gebaut worden war und das Wasser quasi durch den Niveauanhieb durch das Gestein gedrückt wurde. Nach den Vorläufen war ich 11ter und konnte diesen Platz zumindest im Viertelfinale halten. Ein Dankeschön an die Familie Jackson für die Organisation und Gastfreundlichkeit.
Die zweite Station war Pigeon, eine von Hand gebaute Walze die wohl zu den besten gehört, die ich jemals gepaddelt bin, schön regelmäßig und leicht zu fahren. Die Leute vom Raftunternehmen NOC haben sie in mühevoller Handarbeit Stein für Stein aufgebaut und im Laufe dieses Jahres perfektioniert. Leider wird sie jedes Jahr von einem Hochwasser zerstört, jedoch hoffen sie jetzt nach dem Weltcup eine Genehmigung für betoniertes Sichern des eleganten Bauwerks zu erhalten. Nach den Vorläufen Loop_Pigeonschaffte ich es mit zu viel Risiko knapp als 19ter ins Viertelfinale und konnte meine Platzierung zumindest auf den 17ten Platz ausbauen. Nicht ganz zufrieden aber immerhin trotz verpatzten Läufen noch unter den Top 20. Ich möchte noch über diesem Weg Monica und Chris für ihre Gastfreundschaft und Hilfe danken.
Der dritte und finale Event war NOC. Auch hier wurde fleißig in den letzten Monaten an der Walze gebastelt, nicht nur mit der Hand sondern auch mit großen Maschinen und gutem Budget. Leider hatte ich hier Pech und zu wenige meiner Moves waren sauber genug um sie von den Judges gezählt zu bekommen. Darum musste ich mich hier leider schon nach den Vorläufen mit dem unglücklichen 29ten Platz zufrieden geben. Auch hier möchte ich ein Dankeschön aussprechen, an Zach, Charol und Daniel.

Nach fünf Wochen Wettkampfreise sind wir alle ziemlich müde zu Hause angekommen. Jetzt weiß ich genau wie ich mein Training für das nächste Jahr ausrichten muss um eine top Platzierung bei der Weltmeisterschaft zu erreichen.

Nächster Halt: Bratislava-Cunovo Competition am 29. und 30.September und eine Woche danach Ötztal Sickline WM!

Wir sehen uns am Wasser!
Marcel
www.marcelbloder.com

Ergebnisse:

Rock Island:
Peter Csonka 1st
Tomas Andrassy 8th
Marcel Bloder 11th
Bartosz Czauderna 19th
Nina Csonkova 2nd

Pigeon:
Peter Csonka 1st
Bartosz Czauderna 9th
Tomas Andrassy 10th
Marcel Bloder 17th
Nina Csonkova 3rd

NOC:
Peter Csonka 1st
Bartosz Czauderna 9th
Tomas Andrassy 14th
Marcel Bloder 29th
Nina Csonkova 4th

Overall:
Peter Csonka 1st
Tomas Andrassy 8th
Bartosz Czauderna 11th
Marcel Bloder 15th
Nina Csonkova 3rd

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.